Interruption C: Kapitulation im Weißen Haus

Interruption C: Kapitulation im Weißen Haus

Ein Foto, welches sich schnell im Netz verbreitet hatte, vom schwarzen Arbeiter und dem weißen Akademiker:

Schon klar, welcher Song dazu gehört, oder?

 

Der Weg nach Charlottesville dauerte ein paar Monate, eine Woche dauerte es von Charlottesville nach Boston, aus amerikanischer Sicht so etwas wie eine heilige Stadt, da der Kampf um die amerikanische Unabhängigkeit von der britischen Krone mit der berühmten "Boston Tea Party" ihren Auftakt nahm, resultierend in der Entfernung des Anti-Interventionisten Steve Bannon aus dem Weißen Haus und, Montag der 21.August 2017, der mit Spannung erwarteten Rede zum Kommenden in Afghanistan.

Manche geheimnissen einen besonders klugen Schachzug hinein und untersuchen jede Vokabel und jede Auslassung nach versteckten Hinweisen.

Aus meiner Sicht aber lässt sich die Rede zusammenfassen zu einem Witz, den Bauern über Bauernregeln machen:

"Wenn der Hahn kräht auf dem Mist

ändert sich's Wetter oder es bleibt wie's ist!"

Was Trump tatsächlich sagte, war: die zukünftige Strategie der USA in Afghanistan wird die der letzten 16 Jahre sein und Punkt!

Damit hat Donald Trump außenpolitisch seine Kapitulation erklärt!

Afghanistan ist für the Deep State von zentraler Bedeutung!

Es ist erstens das weltweit größte Opiumanbaugebiet. Die gesamte Welt wird, offensichtlich recht bequem, von Afghanistan aus mit Opium, das heißt mit Crack und Heroin, versorgt!

Daran hängt ein gewaltiger logistischer Aufwand, der nicht einfach so ersetzt werden kann, zumal er ja gesetzwidrig ist! Man muss ziemlich blöd sein, nicht zu sehen, dass die Schutzmacht des Opiumhandels die NATO ist.

Zweitens ist Afghanistan umgeben von den Ländern der Shanghai Cooperation Organisation (SCO), im Westen unzureichend wahrgenommen, da sie nicht wirklich Thema der Medien ist: die SCO ist die militärpolitische Gegenstruktur zur NATO!

Die NATO, nicht die USA, benötigt Afghanistan als Militärbasis gegen die SCO!

Ein dritter, allerdings eher untergeordneter, Punkt ist, dass westliche Geheimdienste von Afghanistan aus Destabilisierungsmaßnahmen gegen die Volksrepublik China unternehmen, da Afghanistan an die Provinz Xingjiang angrenzt, der Heimat der muslimischen Uiguren, welche über wahabitische Terrororganisationen verfügen, die aus Afghanistan versorgt und gesteuert werden können.

Ein Rückzug aus Afghanistan, was Donald Trump seit Jahren fordert und was zu fordern erheblich zu seinem Wahlsieg beigetragen hat, wäre ein Super-GAU für the Deep State.

Noch einmal: the Deep State führt Krieg nicht gegen den Präsidenten, er führt Krieg gegen die Wähler des Präsidenten! Dennoch ist es ein wichtiger Schritt, den Wählern den Präsidenten zu nehmen!

Der Versuch einen "Russia-gate" zu konstruieren basierte auf der Annahme, dass die Amerikaner durch über Jahrzehnte antirussische Propaganda so russophob sind, dass sie jeden Mist schlucken. Die besteht nicht nur aus Falsch-Nachrichten über Russland und Präsident Putin. Never underestimate Hollywood! Gegen das, wie Rußen in Hollywood-Produktionen gezeichnet werden, ist Veit Harlans "Jud Süß" eine Leibeserklärung an Juden!

Der Versuch ging nach hinten los, da konservative Amerikaner eben genau nicht rassistisch sind und unterscheiden zwischen der UdSSR als System, welches sie hassten, weil sie den Kommunismus vehement ablehnen, und Rußen, die für sie normale Leute sind wie alle anderen auch!

Hier ein Video, der sehr detailliert noch einmal die Tatsachen um Charlottesville plus Umfeld zusammenträgt (ist etwas lang, aber unbedingt sehenswert, es steckt sehr viel seriöse Arbeit darin und ist gut belegt): 

Was dieser Video noch nicht erfasst, ist die Woche darauf überall auf der Straße und in den Medien und in Boston selbst.

Meiner Erinnerung nach handelte es sich hierbei um die gewaltigste Machtdemonstration des Deep State, die es bisher gab, deren hidden message nur wenigen sichtbar wurde: "Wir setzten Black Lives Matter und ANTIFA ein, um die VERFASSUNG DER VEREINIGTEN STAATEN & DIE BILL OF RIGHTS ABZUSCHAFFEN UND DAMIT DIE VEREINIGTEN STAATEN SELBST!"

Was in dieser Woche des Vandalentums sichtbar wurde, war die Tatsache, DASS DIES KEINE LEEREN DROHUNGEN SIND, SONDERN EINE ABSEHBARE MÖGLICHKEIT!

Tausende, die zwar die sogenannte Hochschulreife besitzen, geistig aber zu minderbemittelt sind, Dinge in historischen Kontext zu stellen, wurden in Bewegung versetzt, die nun die Verfassung und die Bill of Rights als "rassistische Dokumente" diffamieren, da George Washington und Thomas Jefferson Sklaven besaßen, was sich nicht alleine auf der Straße abspielt, sondern in Talk Shows der MSM, vor allem CNN, aber in jedem Sender, Formulierung findet!

Was mit militärischen Führungspersonen des Südens begann, wurde in kürzester, KÜRZESTER Zeit ein Generalangriff auf das gesamte historische Erbe.

Es sind Hochschullehrer, die diese Bewegung ideologisch anführen! Das ist umso schockierender!

RT interviewt einen Typen namens Mark Bray. Der ist zwar von Beruf Geschichtslehrer, tatsächlich aber handelt es sich in dieser Person um einen radikalen Aktivisten der ANTIFA. Selbstredend: bestens geschult in Gender-studies! Darin hat er, soviel ich weiß, auch einen Abschluß. Gender-studies klingt modern, ultratolerant und all-inclusice. Tatsächlich sind Gender-studies eine ideologische Indoktrination wie die Rassentheorie der Nazionalsozialisten, die damals als Wissenschaft galt und gelehrt wurde, nicht nur an deutschen Hochschulen. Er ist eine Art amerikanisches Zwerg-Pendant zu Andreas Umland, Verantwortlicher der GRÜNEN Heinrich-Böll-Stiftung, um die Maidan-Bewegung in Deutschland zu promoten, heute Europaberater der ukrainischen Regierung und Lobbyist für einen NATO-Beitritt der Ukraine. Zwerg-Pendant, denn Umland hat eine exklusive Position während die Mark Brays zu hunderten unterwegs sind.

Als Geschichtslehrer muss er zur Einordnung historischer Ereignisse in ihre Kontexte in der Lage sein.

Die Menschen damals wuchsen in einer Welt auf, in der die Sklaverei als Normalität galt.

Jetzt betrachten wir Robert E. Lee: er erbte Sklaven, ließ sie später frei, Jahre ehe es politische Forderung wurde, und äußerte sich gegen Sklavehaltung. Ein anderer konföderierter Militärführer, TJ "Stonewall" Jackson, wendete seine Freizeit und sein persönliches Vermögen auf, um Schwarze zu unterrichten; zwar lebten auf seinen Gütern Sklaven, lebten dort aber als normale Angestellte. In diesem Kontext kann man sagen: der Philosoph und Vater aller akademischen Philosophie Aristoteles war Sklave am Hofe Philipps II. von Makedonien gewesen und vollbrachte seine wissenschaftlichen Leistungen im Auftrage des Königs, der ihn nicht berufen sondern gekauft hatte! Wohlgemerkt: es hier um keine Rechtfertigung des Unrechtfertigbaren, es geht um Hinweise zum historischen Kontext!

Hinter den Blauröcken wiederum standen Kräfte, die selbst Sklaven besaßen und denen es keineswegs um die Befreiung der Schwarzen aus der Sklaverei ging, sondern die sich den Wohlstand des Südens aneignen wollten, was sie dann auch taten.

Eer konnotiert diesen Teil der Geschichte mit den NAZIs, indem er es vergleicht mit fiktiven NAZI-Monumenten in Berlin. Das ist eine ideologische Konstruktion.

Er lügt mindestens an 2 Punkten: die meisten der Monumente wurden nicht in den 60ger Jahren aufgestellt, um die wie auch immer Bewegungen zurückzudrängen, sie wurden um die Jahrhundertwende aufgestellt als Ausdruck der Versöhnung und Einheit der Union.

Der zweite: natürlich gibt es keine historische Debatte darüber, ob die Sklaverei eine Legitimation haben könnte. Das wäre ja entsetzlich! Es gibt aber durchaus eine historische Debatte über die eigentlichen Gründe des Bürgerkrieges. Die Vermögen des Südens wurde nach der Ermordung Lincolns konfisziert und die Bürger des Südens ihrer Bürgerrechte beraubt, was Lincoln noch explizit als Kriegsfolge ausgeschlossen hatte. Eine historische Debatte, die relevant ist, da es Jahrzehnte gebraucht hat, bis offiziell wurde, dass die Ermordung Abraham Lincolns in Wirklichkeit eine false-flag-Aktion reicher Nordstaatler gewesen ist, um seine Politik abzuschaffen, die den Krieg geführt hat um der Sezession des Südens entgegen zu wirken und Amnestie vorsah zum Wohle der Union, als auch um den Süden dann hemmungslos plündern zu können, was mit Lincoln als Präsident unmöglich gewesen wäre!

Tiefer will ich hier gar nicht in diese Geschichte einsteigen.

Es geht um die Gegenwart und in dieser Gegenwart darum, dass ein Teil der US-Amerikaner, nämlich der neo-linke, gegen die Verfassung mobilisierbar ist und Hochschullehrer sowie die Mainstram-Medien diese Mobilisierung fördern!

Diese ganze Konstruktion stellt einen ideologischen Angriff auf die Bevölkerung dar. In der Tat lassen sich Verbindungen zwischen USA und NAZI-Deutschland herstellen. Die Chase-Manhattan-Bank finanzierte die NADAP, Ford unterstütze und IBM, um die drei bekanntesten hier zu nennen. Die Angriffe der Neo-Linken richten sich nicht gegen Banken- und Konzernführer, sie richen sich gegen die Bevölkerung und deren Rechte!

 

 Man möchte meinen, der Angriff auf die Verfassung wäre unmöglich, das mündet in Bürgerkrieg, in dem die ANTIFA, Black Lives Matter und weitere Soros-Entitäten Minderheiten sind, die keine Chance haben.

Das Weiße Haus ist überfüllt mit Generälen.

In jedem Staat gilt der Angriff auf die Verfassung als Verbrechen.

Das mag einem gefallen oder nicht, es hat Logik, da sich alles, was den Staat ausmacht, von der Verfassung ableitet.

In den USA kommt der besondere Fakt dazu, dass die Verfassung mit den Zusatzartikeln, der Bill of Rights, das Dokument ist, welches nicht nur dem Staat seine Rechtsgrundlage verleiht, sondern den Geist formuliert, ohne den es keine USA gäbe!

Der Rest ist Vulgär-Dialektik: du hast eine Minderheit, die aber stark genug ist, die Verfassung anzugreifen; du hast eine Mehrheit, welche die Verfassung verteidigt. Das führt zu militanten Auseinandersetzungen allenorten. The Deep State schafft Ruhe, indem er eine Militärdiktatur errichtet, die die Verfassung formal aufrechterhält, aber faktisch außer Kraft setzt mit der Begründung, die Verfassung verteidigen zu müssen!

Das ist die Lehre, die aus der Reise von Charlottesville nach Boston gezogen werden kann!

Trump hat sie gezogen.

Und kapituliert!