Eintrag 17: in dubio pro reo

Eintrag 17: in dubio pro reo

Kevin Spacey grapscht Buben an. Das ist pervers.

Einige wollen ihn mit Weinstein auf eine Ebene stellen, sozusagen in eine Zelle sperren.

Aber es gibt gravierende Unterschiede!

Es fängt schon damit an, dass Weinstein kein Risiko eingeht und mit Geld agiert. Sonst nichts. Er ist hässlich und hat Geld. Er kauft und verkauft Menschen.

Kevin Spacey kam aus dem irgendwo und hat aus sich einen Weltstar gemacht!

Das verlangt, die Reihenfolge ist korrekt: Disziplin, Erniedrigung, Arbeit, Demütigung, andere ausbooten und Opfer, erst dann gibt es Geld!

Ich bezweifle, dass es einen einzigen Menschen auf der Welt gibt, der das schafft ohne in irgend einer Weise zu pervertieren.

Andere, die schon lange hinter Pedophilen in Hollywood her sind, glauben hier einen gefunden zu haben.

Also: verurteile ich Kevin Spacey wie ich Harvey Weinstein verurteile? Habe ich bei Kevin Spacey die Schadenfeude, die ich bei Harvey Weinstein habe?

NEIN!

 

Francis Underwood ist alles, was ein normaler Mensch an Menschen verachtet. Und dennoch wirft man als Zuschauer, oder jedenfalls ich, es ihm nicht vor! Menschen die nichts wert sind tun Dinge die schädlich sind für Ziele die nichts bedeuten.

Man verachtet ihn nicht. Er tut einem leid!

Es passiert eigentlich auch nichs, was man nicht woanders her auch kennte, nur eben passiert es hier in der Politik.

Er repräsentiert alles in der Politik, was das Leben der Millionen, genau genommen Milliarden, unter ihm versaut.

Mann sollte ihn hassen und vernichtet wissen – und dennoch wünscht man ihm lezuendlich aus jeder Niederlage ein Entkommen!

Warum?

Er hat eine tragische Tiefe! Eine tragische Tiefe, die ein Drehbuchautor nicht schreiben kann ohne aufdringlich zu werden und die ein Regisseur nicht inszenieren kann ohne platt zu werden. Sie kann nur vom Schauspieler aus seine eigenen Ressourcen gebildet werden!

Kevin Spacey macht aus einem der denkbar verabscheuenswürdigsten Menschen einen traurigen Menschen, der Gefangener der Bedingungen ist, in die sein Lebensziel ihn einsperrt.

Um Francis Underwood lebendig weden zu lassen, kein Abziehbild zu haben, braucht man Kevin Spacey!

Er hat ein Leben außerhalb der Geschichten, die er erzählt.

Es ist nicht zu unterscheiden, wann Kevin Spacey spielt und wann nicht, welche Rolle er soeben ausfüllt. Er spielt immer. Wahrscheinlich weiß er selber zwischen sich und Charakteren, die er darstellt, nicht zu unterscheiden! Was dabei aber auffällt: innnerhalb dessen wie er sich selbst spielt oder sein momentanes Selbst ist nicht eine einzige Aussage, die er trifft, falsch! Er spielt den Narren, der die Wahrheit sagt und sagt sie auch!

 

 

 

Harvey Weinstein ist ein gieriger Mafioso, ein Betrüger, Erpresser, Vergewaltiger, Dieb, Schmarotzer an der Arbeit anderer und was noch alles.

Kevin Spacey ist Profi in seinem Job, den er besser macht als so gut wie alle anderen seiner Kollegen. Er ist nicht wie zum Beispiel George Clooney eine männliche Schaufensterpuppe, die es irgendwie hinbekommen hat the big celeb zu werden, er ist ein Künstler, der Charakter gestaltet!

Das rechtfertigt nichts, das entschuldigt nichts. Aber es muss auch etwas bedeuten! 

 

Es ist schlimm, was er getan hat, unverzeihlich. Oder nur Gott kann ihm vergeben. Aber um Kevin Spacey ist es schade. Weinstein ist nur ein Gnom, der mit Geld jongliert. Die kommen und gehen. Sie sind sowieso nicht mehr als eine unerfreuliche Bedingung des heutigen Lebens.

Ein Kevin Spacey ist einzigartig!

 

Bemerkten Sie es? Ich schrieb "getan hat" usw.

Das, was jeder vom sogenannten Rechtsstaat erwartet, "Innocent until prooven guilty!" wird hier ausgesetzt.

Alle vorverurteilen!

Wir haben ihn, es ist so weit!

Jubel, Trubel, Heiterkeit!

 

Zur ersten Anschuldigung eines homosexuellen Schauspielers, der in der neuen Star-Treck-Serie "Discovery" einen Schwulen spielt, meinte Kevin Spacey, er könne sich nicht erinnern, wenn dem so gewesen wäre, täte ihm das sehr leid.

Weitere Anschuldigungen wies er als unwahr zurück.

Aber alle gehen automatisch davon aus, sie wären wahr!

Man setzt es voraus! Das ist Hollywood, man setzt voraus, da diese Dinge Normalität dort sind!

Und welches Bild hat man von Kvin Spacey selbst!

In <7> ein religiöser Fanatiker, der Menschen brutal tötet, die er nach den 7 Todsünden aussucht und zuletzt den Zorn eines Polizisten nutzt, ihn selbst zu töten, da er sich für den Neiderfüllten hält, zwei Todsünden, die er vollendet und bestraft wissen will.

In American Beauty einen Vater, der scharf auf die minderjährige beste Freundin seiner minderjährigen Tochter ist.

Die üblichen Verdächtigen – Keyser Söse, das fleischgewordenen Böse, möglicherweise der Satan selbst.

Francis Underwood, das wahre Gesicht amerikanischer Präsidenten, der Geist, den  Washington atmet.

Alle tragen sein Gesicht!

Es kommt aber noch etwas anderes dazu: du kannst in einem gesellschaftlichen Segment nicht überleben ohne dich dem Segment anzupassen!

Du verlässt es entweder, das war meine Entscheidung, oder es vernichtet dich!

Wenn du darin Karriere machen willst musst du es leben!

Du musst seine Strukturen reproduzieren und seine Normen adaptieren.

Ein bisschen geht es bei Harvey Weinstein um Harvey Weinstein, denn Harvey ist die Bank!

Aber wenn es um Kevin Spacey geht, dann geht es eigentlich weniger um die Person sondern um die gesamte Struktur.

Er ist nur ein ihr angepasster und anpassen muss er sich um hoch zu kommen.

Die Vorwürfe kommen von weniger talentierten Kollegen, die hoch kommen wollen!

Wem glauben wir? Den Genie? Dem Außerordentlichen? Dem, der zu der Handvoll aus jeder Generation gehört, die es schaffen Schauspielerei als echte Kunst zu betreiben wie der Mahler oder der Komponist die ihre?

Oder wollen wir genau den fallen sehen und die Dutzendware nach oben bringen, denn wir leben im Zeitalter des Sozialen, wir wollen das Starke zerstören und das Schwache pushen, wir wollen das Talent nivellieren und beten das Mittelmaß an um unser eigenes kleines Selbst zu erhöhen! Denn nichts anderes ist dieses Sozial-Gewäsch. 

Ein Talent wie Kevin Spacey beleidigt die bestenfalls durchschnittlich talentierten durch seine blose Existenz.

Die Aussagen von Kollegen, die ihm fachlich das Wasser nicht reichen können – reichen mir hier absolut nicht aus!

Das gesamte Business ist sexuell abartig!

Ich hätte an einem kleinen Theater in Osrberlin 2 Hauptrollen bekommen können!

Aber zwischen den Hauptrollen und mir stand genau eine Sache: ich hätte auf die Avancen des schwulen Intendanten eingehen müsssen!

Den Preis waren sie mir nicht wert!

 

Es wurde die Lavine losgetreten! #MeToo.

Im gesamten Westen muss jetzt jede, die mal vor einer Kamera stand und dafür bezahlt wurde sich als Opfer inzenieren: "Schut auf mich! Schaut auf  mich!" brüllen sie überall!

Wie alles wird diese Sache völlig entwertet, weil alle irgendwie davon profitieren wollen, die wissen wie man von so etwas profitiert und skrupellos genug sind.

Durch die Palestinenserin aus der Sozenküche Sawsan Chebli – in Pressekonferenzen sich noch nie für etwas zu schade gewesen – karrikiert das leztendlich, indem sie ein plumpes Kompliment zu Sexismus und harrassment undeutet:

Chebli Facebook

 

Die unvermeidlichen Adabeis! Wie man sich in Bayern über solche Leute ausdrückt. Manche lassen wirklich keine Gelegenheit verstreichen, sich auf Kosten anderer wichtig zu machen und du weißt im Zweifelsfalle nie, mit wem du es zu tun hast!

Bei einem ganz großen Teil dieser Promifrauen, die sich da jetz mal wieder als armes Öpferchen inszinieren, kommt in mir schon die Frage hoch: was werde ich wohl finden, wenn ich in deinem Keller den Estrich aufschlage und zu graben beginne?

Ich weiß wozu Frauen fähig sind um etwas zu erreichen, das sie wollen und ich weiß wie sie es verschleiern! Nich alle natürlich, aber Frauen.

Und ich weiß, dass sie Männer für dumm genug halten, sie für ihre Zwecke manipulieren zu können ohne dass diese Fragen stellen und dass viele das nutzen!

Viels passiert nun, viel überfälliges. Vieles tritt in die Sichtbarkeit. Hollywood-Pedogate emergiert.

Viele stürzen, nicht nur in Hollywood, auch in der Politik – siehe britisches Parlament – und Corey Feldman veröffentlicht Namen von Pedo-predators.

Aber irgendwann vermischt es sich zu sehr mir denen, die die Zeichen der Zeit nutzen und so verkommt es zum öffentlichen schmutzige Wäsche waschen ohne Reinigung.

Die neuesten Vorwürfe gegen Kevin Spacey sind: zwischen die Beine gefasst! Von einem Tony Montana.

Wird sicher stimmen. Das kommt oft vor. Hat man mir ach schon zweimal. Einmal davon war es eine Frau! Das ist sehr unangenehm und muss aufhören, da stimme ich zu, aber es ist nicht genug um gegen Kevin Spacey vorzugehen, weil es zu oft und von zu vielen Leuten praktiziert wird – und ich betone sehr mit Nachdruck: AUCH FRAUEN MACHEN DAS!!!!!!!!!!!!

Kevin Spacey hat keine Sonderrechte aufgrund seines Status aber wenn er eine Unsitte reproduziert, die sehr weit verbreitet ist, dann muss man ihm klar machen, dass das nicht geht, oder nicht mehr geht, und er soll sich entschuldigen und Schluß!

 Dieser Tony gehört zu denen, die die Lavine nutzen um sich wichtig zu machen!

Ich meine, was macht eigentlich jemand, der wegen so einem Scheiß schon Therapie braucht, wenn dem mal was richtiges passiert?

Diese Gestalten, die wegen mal ungewollt angetatscht werden sich als Opfer darstellen opfern die wirklichen Opfer!

Oder sie erfinden und schuldigen an. Sich ungerechtgertigt als Opfer sexueller Gewalt darzustellen ist ebenso schlimm wie sexuelle Gewalt!

Besides: ich höre die andere Seite nicht! Ich weiß über diese Leute, die gegen Kevin Spacey vorgehen eigentlich nicht mehr als dass sie ihm beruflich in jeder denkbaren Hinsicht unterlegen sind. Welche Geschichte haben sie, wie verhalten sie selbst sich? Was sind ihre dunklen Geheimnisse? Denn sie leben in disem Sumpf seit vielen Jahren, es gibt etwas, das steht außer Frage!

Dieser Anthony Rapp, der auf einer Sex & Drugs & Rock'n'Roll – Party von Kevin Spacey angemacht worden sein will – was hat der als 14-jähriger auf so einer Party zu suchen und wenn er angemacht wurde, welche Eigenbeitrag hat er dazu geleistet?

Das kommt nämlich tatsächlich sehr oft vor: Leute provozieren etwas, gerade auf sochen Partys, danach fühlen sie sich deswegen unwohl und beschuldigen den, den sie provoziert haben.

 

Vielleicht pasiert da etwas vollkommen anderes: werden sie aus interessierten Kreisen engagiert um Kevin Spacey kaputt zu machen? Denn wer viele Jahre in dieem Geschäft vor allem dort tätig ist prostituiert sich sehr oft und für geringe Vorteile. Man kann sie engagieren wie Crisis Actors. Sie tun alles um aufzusteigen. Um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Netflix ist heute die wichtigste Plattform, sie hat den großen Studios den Rang abgelaufen.

Das bedeutet der Run um die Spitzenplätze wird noch schmutziger als er es eh schon war.

Dass Netflix of FANG House of Cards cacelled ist keine Bestätigung, es ist ein Ausdruck von Opportunismus; die Medien versuchen Kevin Spacey zu schlachten, Netflix fürchtet aufgebrachtes Publikum und kommt zu dem Schluss, es rechnet sich besser ihn fallen zu lassen als ihn zu unterstützen.

Vertraue in gar nichts was aus Hollywood kommt!

Diese Industrie ist schmutzig beyond your imagination!

Ich bin wirklich gespannt, was Uma Thurman zu sagen haben wird, wenn sie ihren Ärger im Griff hat! 

 

Jetzt der Schocker zum Schluss:

Ich weiß, dass in Hollywood alle auf ihre Art abartig sind. Man könnte gar nichts gucken, wenn das das Kriterium wäre.

Un selbst wenn sich Anschuldigungen gegen Kevin Spacey bestätigen – er ist so überlegen in seinem Job, dass ich das übergehen und weiterhin Filme mit ihm schauen werde. Genau genommen wäre er dann sowieso nur einer, dem man minderschwere Verbrechen anlasten kann, der erwischt wurde und die großen Fische, mit den schweren Verbrechen von denen man nichts weiß, schwimmen weiter.

Man bekommt so viel Dutzendware aufgetischt, ich mag das Hochwertige!

Ich lese ja auch Edgar Allen Poe, der ein Alkoholiker war welcher eine 14jährige geheiratet hat. Oups,  hat Ihnen das in der Schule keiner gesagt, als Poe dran war?