Eintrag 23: Eine Festnahme in Prag

Eintrag 23: Eine Festnahme in Prag

Am Samstag den 24.02.18 wurde in Prag der Ex-Vize-Chef der PYD/YPG Salih Muslim aufgrund eines von der Türkei beantragten Haftbefehls von Interpol festgenommen.

Gekreische aus der Parteiführung der Bundestagslinken zu Berlin!

Prag mache sich zum "Handlanger" der Türkei heißt es etwa:

Tweet Pflüger Salih Muslim

Kipping Salih MuslimRiexinger Salih Muslim

Die Linke-Führung streut ihrem Fußvolk da mal wieder Sand in die Augen!

Es ist nämlich in Wiklichkeit überhaupt nicht leicht einen Haftbefehl von Interpol bestätigt zu bekommen!

Da kann man nämlich nicht einfach hingehen und sagen: "Sammelt's uns jetzt mal diesen oder jenen ein!", sondern muss den Antrag schon nachvollziebar materiell untermauern!

Das gilt insbesondere dann, wenn es sich um eine hochrangige Figur einer im Dienste der USA stehenden Söldnertruppe handelt!

Und eine solche Figur ist Salih Muslim!

Mit der Vollstreckung des Haftbefehles ist auch noch nicht gesichert, dass Salih Muslim an Ankara ausgeliefert wird, auch da gibt es Gesetze und Abkommen zwischen Staaten, ein Gericht in Prag muss jetzt das Material welches die Türkei vorlegen kann prüfen, den Inhaftierten anhören und dann eine Entscheidung über die Auslieferung treffen.

Das nennt man Rechtsstaatliches Vorgehen und dass man in Berlin Rechtsstaat blöd findet weiß ich schon, aber in Prag entscheidet derzeit noch nicht Berlin üner die Prozeduren!

Der ehemalige PYD/YPG-Boss Salih Muslim steht im Verdacht Drahtzieher eines Anschlags auf einem Marktplatz in Ankara 2016, dem 37 Menschen zum Opfer fielen, gewesen zu sein. In weiteren Quellen wird noch auf einem Anschlag in Istanbul hingewieden.

Das scheint plausibel, da die PKK seit 1979 regelmässig Terroranschläge in der Türkei verübt und die PYD/YPG PKK unter anderem Namen ist.

Prag macht sich also nicht zum Handlanger der Türkei und es geht auch nicht um die arme unterdrückte Pressefreihiet und Demokratie, sondern die tschechische Justiz tut was von ihr erwartet wird.

Zeitlich fällt das zusammen mit für Außenstehende undurchsichtige Hergänge in Syrien!

Wir haben die Offensive der Türkei und ihrer Djihaddis in Afrin.

PYD/YPG hatte auf ziemlich großmäulige Art die syrische Regierung aufgefordert einzugreifen.

PKK/PYD/YPG werben seit langem damit minderjährige Mädchen, also Kindersoldatinnen, an die Front zu werfen.

Wir haben die klassischen Öcalan-Girls:

Kindersoldatin der PKK

und die etwas neuere Variante die als "Freiheitskämpferinnen" gelabelt werden:

Minderjährige Mädchen im Dienste der PKK

und das ganze wird natürlich als toll feministisch und tough verkauft – da es in der Wirklichkeit aber nicht zugeht wie bei "Buffy the Vampyre-Slayer" kann man eine Organisation, die solche Kinder gegen trainierte türkische Soldaten in die Schlacht wirft nicht anders einstufen denn als verbrecherisch!

Mit dieser Presonalauswahl wird von machen auch erklärt warum es für die Türkei kein Problem war so rasch vorzurücken.

Diese beiden Fotos sind allerdings älter und nicht aus Afrin, daher der tweet einer bisher in der Regel zuverlässigen Quelle:

Die Quelle leifert aktuelle Bilder aus der Region:

YPG Rekrutin 1YPG Girl 2YPG Girl 3Googelt man finden sich ganze Tonnen YPG-eigener  Propagandabilder aus der Kategorie, die bei Feministinnen und Linken Unterleibsregungen hervorufen:

Im Netz sind so viele Bilder von minderjährigen Mädchen in Uniform mit Knarre unterwegs, dass ich mich frage warum die UN, die ja gerne geschleckte akademisch klingende Texte gegen den Einsatz von Kindersoldaten in die Welt setzt – nichts bemerkt!

10 Sekunden, länger braucht man nicht! Propagandafotos, inszeniert, da war ein Profi unterwegs.

Die UNO bemerkt es eben nicht, weil es sich hier um Kanonenfutter amerikanischer Interessen handelt.

Man kann an dieser Stelle verweisen, dass jede Kritik seitens der Linken daran, dass die Bundeswehr an deutschen Schulen rekrutiert pure Heuchelei ist angesichts dessen, dass ihre eigenen Partner ihren Personalnotstand mit Kindersoldatinnen auffüllen!

Es macht auch absolut 0.00000periode Unterschied ob ein afrikanischer Warlord im Kongo oder so Kindersoldaten einsetzt oder eine kurdische Partei die im Dienste der USA tätig ist, sich links verortet und die  militärische Verwertung minderjähriger Mädchen als feministische Errungenschaft propagiert!

Erinnert sich noch jemand an die Kampagne zu Joseph Kony?

Ich sage: Salih Muslim, der als eine der führenden Figuren dieser Organisation unmittelbar und aktiv hierfür die Verantwortung mitträgt kann meinetwegen alleine dafür im türkischen Knast verrotten! Oder im tschechischen, ist mir egal. Zieht die Türkei diesen Drecksack nicht aus dem Verkehr müsste es früher oder später sowieso jemand anderes tun!

 

Diese beiden Ereignisse fielen zeitlich zusammen und zeitlich zusammen mit Merkel und Macrons propagandawirksamen Auftritt wegen al Ghouta.

Die latent kriegslüsterne Buchholz macht sogleich auf sich aufmerksam:

Buchholz versus Syria

Was will Buchholz hier gerettet wissen?

Genau die 3 verbliebenen Terrornester!

Ihre "umfassende Wafenruhe" dient der Aufpeppelung der Terroristen!

So ist es ihr ebenso egal wie Merkel, dass von al Ghouta aus fast täglich Damaskus mit Mörsergranaten beschossen wird, es ist ihr egal, dass ihre Terroristenfreunde in al Ghouta Frauen und Kinder in Käfige sperren um sie als menschliche Schutzschilder einzusetzen, es ist ihr egal, dass die von der syrischen Regierung eingerichtetetn Korridore, durch die Zivilisten al Ghouta verlassen können, von ihren Freunden beschossen werden um die Zivilisten eben genau daran zu hindern.

"Hoch die internationale Solidarität" meint da ja wohl die Solidarität mit terroristischen Mörderbanden und die Zivilisten sollen sich nicht so haben, die können ja nach Deutschland Asyl beantragen gehen!

Was Wunder, man protestiert vor den Botschaften Russlands und der Türkei!

Wir müssen an dieser Stelle einmal die PKK auf den kalten Kern der Wahrheit runterbrechen! Aus meiner Sicht wird dann schnell klar, dass die Aufgabe der YPG darin besteht einen bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und Syrien zu provozieren!

In der Tat waren die Terroristen der Al Nusra, Al Kaida, ISIS und unter welchen Name sie sonst noch fungieren zerschlagen und ihre Restbestände in Idlib und al Ghouta eingekesselt.

Plözlich fangen die Kurden an zu querulieren!

An dieser Stelle muss ich ein wenig abschweifen.

Wer ist Abdullah Öcalan und was ist die PKK?

Er begann in den für Linkslastigkeit an Universitäten berüchtigten 70ger Jahren als Politologiestudent in Ankara wo er sich zunächst der türkischen kommunistischen Partei anschloss.

Dann kam er plötzlich auf die Idee, man müsse sich des Grundbesitzes in den vorwiegend von Kurden bewohnten Gebieten der Türkei bemächtigen und einen "nationalen Unabhängigkeitskampf" gegen die Türkei vom Zaun brechen.

Die Texte der PKK sind reiner Müll, wahrscheinlich von irgendwelchen Ostblockgeheimdiensten zusammengeschustert. Da werden ein paar nationalistische Parolen mit vulgärmarxistischen Plattitüden zusammengerührt und das wars.

Sie verfügen über keinerlei spezifische Analyse sondern kalauern pathetische Scheiße daher in die jeder hineinelesen kann was er will.

Großgrundbesitzer böse, Türkei Besatzungsmacht, Unterdrückung etc, etc. So etwas wie prädigitales copy&paste aus Pravda-Artikeln mit veränderten Ortsnahmen.

Öcalan entwickelte sich sehr schnell zu einem brutalen, machtgeilen und gnadenlosen Warlord, der jeden aus dem Weg räumte, den er als Bedrohung seiner Karriere ansah! Aus dem Weg räumen heißt: ermorden bzw. ermorden lassen. Er hatte es schnell nicht mehr nötig sich selbst die Hände schmutzig zu machen.

Auf gleiche Art setzte er den Führungsanspruch seiner Partei PKK in den überwiegend kurdisch bewohnten Gebieten durch! Dörfer, die sich nicht ihm unterwerfen wollten wurden massakriert und niedergebrannt! 

Mentaler Primitivismus scheint unter Kurden verbreitet zu sein, anders ist es nicht zu erklären, dass es genau dieser Bestie gelungen ist sich quasi zum "geliebten Führer des kurdischen Volkes" aufzuschwingen.

Die PKK bediente sich der kommunistischen Rhetorik weil sie vom Ostblock finanziert wurde und das hierfür Voraussetzung war. Aber nicht alleine, ein Warlord, der auf Landraub auszieht, muss natürlich so argumentieren, dass er Anhänger rekrutieren kann und das Instrumentarium hierfür lieferte der Marxismus.

Der Ostblock hielt sich die PKK um den NATO-Staat Türkei zu destabilisieren.

Nach 1984, als die Türkei begann massiver gegen die Horden des Warlords Öcalan vorzugehen, zog die PKK sich nach Syrien zurück und operierte von dort aus. Öcalan selbst dirigierte von Damaskus aus mit Erlaubnis von Hafis al Assad.

Nicht dass Assad Kontakt zu ihm hielt. Öclan ist eher der Typus, wenn Assad dem aus irgendwelchem Anlass heraus die Hand geben müsste Assad sich hinterher die Hände waschen geht.

Mit dem Kollaps des Ostblockes änderte sich für die PKK zunächst wenig, sie hatte offenbar genug Kapital zusammengerafft um weiterhin, wenn auch eingeschränkter, aktiv zu bleiben. Zu ihren Einnahmequellen gehören nicht nur Zuwendungen östlicher Geheimdienste, sondern auch Schutzgelderpressungen bei Ausandskurden, Drogenhandel, Waffenhandel, was es eben so gibt.

Als die Türkei jedoch1998 mit offenem Einmarsch nach Syrien drohte, sollte Syrien Öcalan weiterhin von Damaskus aus wirken lassen, wies Syrien diesen aus.

Ich erwarte nicht, dass mir das jemand einfach so abkauft. Ich habe selbst 30 Jahre gebraucht das alles zu durchschauen. Tartsächlich aber ist dies ein ganz wichtiger Aspekt wenn es um das Vorgehen der Türkei in Afrin geht, den man nicht außer Acht lassen darf! Der historische Hintergrund ist wichtig!

Syrien zahlt heute für die Duldung der PKK unter Bashar al Assads Vater Hafis einen hohen Preis!

Die Situation ist hochgefährlich! Sie ist darauf angelegt zwischen der Türkei einerseits und Syrien, Iran und Russland andererseits eine Eskalation herbeizuführen!

Die Führung der Berliner Bundestagslinken gehört zu jenen Kräften, die diese Eskalation mit vorantreiben!

 

Aktualisierung:

Das tschechische Gericht hat Salih Muslim Dienstag Nachmittag wieder entlassen…