Eintrag 38: King Ghidorah haust am Mittelmeer

Eintrag 38: King Ghidorah haust am Mittelmeer

Mit starken, verletzenden Worten ist es wie mit Schlägereien: man soll niemals – NIEMALS! – derjenige sein, der anfängt, aber immer derjenige, der sie beendet!

Manchmal sind sie unvermeidbar!

Dann sollten die Schläge, also die starken, verletzenden Worte, wohl erwogen und exakt platziert sein!

Das Israel von heute ist bereits beyond that!

Das Israel von heute ist Das Böse unter der Sonne!

Israel mit starken, verletzenden Worten zu beschießen wäre falsch! Solche Worte gehören zum Bösen. Beschießt man Böses mit Bösem wirkt es wie in jenen japanischen Monsterfilmen, wenn sie die Monster mit radioaktiven Waffen angreifen um sie zu vertreiben: die absorbieren die Radioaktivität und wandeln sie in Lebensenergie um, denn sie ernähren sich von Radioaktivität! Der ursprüngliche Godzilla wird aus einem Atombombentest geboren; er ist eine künstlerische Verarbeitung der amerikanischen Luftschläge auf Hiroschima und Nagasaki. In Japan ist die Erinnerung an den japanischen Faschismus nur eine Marginalie des Geschichtsunterrichts. Eine unterdrückte Erinnerung. Der japanische Monsterfilm war eine Art Bildwerdung dieser unterdrückten Erinnerungen in jedem Einzelnen! 

(Ich weiß Sachen, wa, die hätten Sie nie gedacht! Dabei sagen die Akademiker immer, wir Genre-Leute seine irgendwie zurückgebliebene, wollen uns psychisch ausmerzen und in ihresgleichen verwandeln. Wahrscheinlich fürchten sie einfach nur unsere intuitive Weisheit! Und freilich fürchten sie unsere Sprache, denn sie verstehen sie nicht! Das schaffen nur die coolen Jungs und Mädels!)

Benutze man starke, verletzende Worte gegen Israel, so wird man zum Antisemiten, zum Judenfeind erklärt und in die NAZI-Ecke gerückt. Antisemitismus- und NAZI-Vorwürfe sind definitiv der einzige, beste Schild, hinter dem Israel sich verstecken kann! Das erschafft eine Mauer der Angst und des Schweigens. Hinter dieser Mauer kann Israel jedes schreckliche Verbrechen, jede Bösartigkeit und Unmenschlichkeit begehen. Und begeht sie! Und alle gucken weg oder unterstützen sogar!

Sagt irgend ein AfDler irgend einen Mumpitz über Kopftücher oder weist auf Verbrechen einzelner Immigranten hin die es so in Deutschland noch nicht gab, ist der Aufschrei im linken Spektrum so laut und groß als fordere er die Wiedereröffnung von NAZI-KZs. Aber welcher Linke aus den Kreisen derer, die mit Links-sein ihr Geld verdienen war zu hören mit auch nur leiser Kritik über den Umgang Israels mit seinen afrikanischen Einwanderern, die zum guten Teil  Juden mit schwarzer Hautfarbe sind? Wo sind sie, die GRÜNEN Moralprediger? Schön, wer die erwartet ist selber schuld: die unterstützen die NAZIs in der Ukraine ohne mit der Wimper zu zucken, die – welch ein zynischer Vorgang – von Soldaten der IDF trainiert wurden! Aber die Hohepriesterin der Moralinsäure Katja Kipping, die ein halbes, sehr schlecht recherchiertes Buch über Migranten aus Afrika geschrieben hat um die Deutschen zu bewegen möglichst viele einzuladen? Wo ist Katja Kippings Beschwerde über den brutalen, menschenverachtenden Umgang Israels mit schwarzen Juden, der einzig und allein von der Tatsache angetrieben wird, dass sie die falsche Hautfarbe haben?!!!!

Wir sehen – wie das Wort „Solidarität“ so ist auch das Wort „Antisemitismus“ ein Hure!

Magritte: Konversation

Die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem war eine Provokation. Eine gezielte Provokation. Kein Zweifel! Der Israel-Freund Trump hat das gewusst und dennoch getan. Ich habe davor gewarnt, sich provozieren zu lassen, aber hey, wer hört schon auf mich, einen kleinen Provinzblogger aus einer Welt zwischen René Magritte, russischen Dichtern und amerikanischen Comic-Verlagen. Und alle hacken auf Don Trump ein, was in dieser Sache ja auch vollkommen zu Recht geschieht – aber man kann in dieser Sache nicht auf Trump einschlagen ohne Israel, in dessen Auftrag und zu dessen Gefallen er provoziert, mit einzubeziehen! Besser gesagt: Trump ist sekundär hier! Der wahre Täter heißt Israel! Dass die Amis kuschen wenn die Israelis pfeifen ist nicht gerade ein Geheimnis!

Nur eben auf Trump rumhacken ist Mainstream, man schwimmt im Strom der Zeit, auf die Verbrechen Israels hinzuweisen ein Risiko, das man bestimmt zu spüren bekommt. Also macht man sich zum Komplizen Israels und betreibt sein gewohntes Virtue Signalling versus Trump. Gott wie billig!

Nochmal um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: natürlich kann und soll man Trump dafür abwatschen! Aber das dürfen nur Leute wie ich; nicht die feigen Alles-Mitmacher!

Eyeless in Gaza – Die Hamas-Krux

Es wurde schon oft beschrieben, wie die Hamas als Filiale der Muslim-Bruderschaft gegründet und installiert wurde von, jupp, Israel! 

Hamas hatte die Aufgabe den säkularen palästinensischen Widerstand gegen Israel zu unterwandern und von innen her zu zerstören.

Hamas ist eine dieser islamischen Terrororganisationen wie ISIS, al Kaida/al Nusra usw., die als Söldner des Imperialismus agieren. Fast könnte man sagen, Hamas ist der Modell-Betrieb all dieser Organisationen. Denn Hamas ist ganz allgemein, was diese Organisationen betreiben. Wer Augen hat zu sehen, Ohren zu hören, dem fällt leicht auf, dass all diese Terrororganisationen die fortschrittlichen säkularen Staaten zerstören und die wahabitischen Monarchien in Frieden lassen. Hamas hat Gaza übernommen wie die genannten Terrorbanden in Libyen, Irak, Syrien und sonst wo agieren.

Nur ist Gaza eben ein Freiluft-KZ, vergleichbar nur mit „Einrichtungen“ wie dem Warschauer Getto oder dem weniger bekannten Minsker Getto.

Und es ist ein von Israel betriebenes KZ! Hamas hatte also leichtes Spiel!

Talbot Staffel 5
Talbot gravitonisch

Hamas schießt irgendwelche Blechraketen nach Israel rein, die keinen Schaden anrichten, oder wenn dann eher zufällig wie Kollateralschäden, und liefert Israel somit den Vorwand sein Terrorregime nach Lust und Laune zu dosieren! Mal ein paar Giftgas-Bombardements wenn es den israelischen Generälen in der Hose juckt, oder eben, wie dieser Tage, Morde mittels Scharfschützen!

Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass die gesamten Ereignisse um die Botschaftseröffnung in Jerusalem genau so vorbereitet worden sind wie ausgeführt!

Der Tag, den Die Palästinenser Nakba nennen und den die Israelis als Feiertag ihrer Staatsgründung begehen. Eigentlich müsste das ein Tag sein, an dem die Trump-Supporter Solidarität mit den Palästinensern üben!

Tagelang haben die Vertriebenen friedlich den „Marsch der Rückkehr“ durchgeführt. Israel gründet auf Landraub und Vertreibung der Einwohner aus ihrer Heimat. Ein Anliegen also, das Trump-Supporter verstehen müssten!

Jaja, die Politik! Kommt es Hart-auf-Hart erzielt sie immer die gegensätzlichen Ergebnisse dessen womit die Politiker für ihre Karriere werben!

Werden während der Botschaftseinweihung dutzende friedliche Demonstranten ermordet führt man Hamas als Vorwand an. Hamas nicht faul behauptet die Toten, darunter Babies, als seine Mitglieder.

Das macht Hamas zu einem besonderen Symbol für eine in allen westlichen Ländern erfahrbare Tatsache: die Herrscher organisieren nicht alleine ihre Herrschaft, sie organisieren auch den Widerstand!

Das ist strategisch klug. So können sie den Widerstand gemäß ihrer Bedürfnisse steuern und echten Widerstand unterbinden.

Im sogenannten Nahen Osten fügt sich das in ein bigger picture.

Man möchte in Syrien die islamistischen Terroristen an die Macht bringen – Gaza war das Versuchslabor – und die originäre Regierung Assad vertreiben. Denn mit den Terroristen kann man in Syrien eine Herrschaft der Angst errichten.

Ob es zeitlich passgenau eingeplant war, dass Merkel genau jetzt in Russland Werbung für die NATO-Invasion gen Syrien macht, nachdem sie genau jetzt in Washington gewesen war, quasi als Laufmädchen, kann ich nicht beurteilen. Ihr Geschwätz beim Putin-Besuch über Syrien spricht dafür, aber das wäre zu jeder Zeit ihre Aufgabe gewesen. Lasst Euch jedenfalls nicht einlullen von Schlagzeilen, die irgend ein Zerwürfnis zwischen Washington und EU wegen dem Iran-Deal behaupten. Das ist nur heiße Luft im „Handelskrieg“! Natürlich ist es für europäische Firmen doof, wenn sie im Iran kein Geld machen können. Man muss raue Sprachen sprechen auf dem Sektempfang, es geht um Milliardenbeträge. Das aber ist Geplänkel in der Familie bei dem es um die Festsetzung des Preises geht. Das wichtige Bild ist Ivanka Trump in herzlicher Eintracht mit Netanjahu und ihr Gatte als Festredner. Es fehlten der Liebesgrüße aus Berlin zur Israelischen Staatsgründung keine.

Wenn Gaza eine Hoffnung bleibt, dass ist es der Sieg Syriens über die Terroristen! Bashar al Assad ist der Führer des wahren Widerstands!