Eintrag 39: Eine Geschichte der O

Eintrag 39: Eine Geschichte der O

Sicher gibt es Personen, die von der EU  profitieren, sonst wäre sie längst abgeschafft.

Konzerne profitieren von der EU, sie nutzt ihnen bei der Marktübernahme als Monopolisten und der Verdrängung kleinerer Unternehmen.

Seit der DSGVO  sind die Staatsmedien mit einem neuen Instrumentarium ausgerüstet die Entwicklung unabhängiger Medien zu ersticken.

Aber grob über den Daumen gepeilt: 85% der Menschen haben durch die EU nur Nachteile.

Ein Land nach dem anderen geht vor die Hunde.

Jetzt haben wir mal wieder eine italienische Charade. Durch den Mund des sozialdemokratischen Präsidenten verkündet die EU, die dummen Italiener haben falsch gewählt und also entscheide die EU, wer künftig in Italien regiere.

Der Bundes-Vollpfosten Heiko tweetet gleich wieder los von enger Freundschaft zwischen Italien und Deutschland und alles habe schon seine Richtigkeit und die EU sei das kommende Sozialdemokratische Himmelreich!

(Also natürlich tweetet Heiko nicht selbst, dafür hat er Werbefachleute!)

Das erinnert mich so an religiöse Sekten. Die erfahrbare Realität sagt, alles wird schlechter und die Predigten der Priester versprechen, dies sei der Weg und in Zukunft würden die Leute es schon noch feststellen. Eigentlich ist ihr Leben jetzt schon viel, viel besser als vor der EU, Verschlechterungen seien nur gefühlte Verschlechterungen. So wie es nur gefühlte Verteuerungen der Lebenserhaltungskosten gebe. Ist Butter einen € teurer als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr, so ist das nur eine gefühlte Verteuerung, da ja der 50-Zoll-3D-Plasma-Fernseher von Panasonic im selben Zeitraum satte 1000€ billiger geworden ist!

Irgend jemand muss Politikern erklären, dass in 3D durch den Raum geisternde Lebensmittel dennoch nicht essbar sind und man in den tollen Luxusappartements in diversen 3D-Filmen nicht wohnen kann.

 

— Oder schmier‘ dir einfach deinen Fernseher auf’s Brot statt Butter, du Depp, der keine Ahnung hat, wie’s läuft, weil du nicht Wirtschaft studiert hast!! —

— Schon gut, ich hab gar keinen Fernseher, ich guck mit Beamer. Der war aber dafür auch superbillig! Chinesisch. Leider nur 2D. —

 

Die Nutzlosigkeit von Wahlen sind schon lange kein Staatsgeheimnis mehr; aber dieses dreiste „Ihr könnt uns mal!“ wie es seit der Erziehung der Syriza zur O der EU vorexerziert wurde und ständig irgendwo wird ohne nennenswerte Konsequenzen, das – wie man zu sagen pflegt – spricht Bände!

Und in diesen Bänden steht beschrieben, wie das unterste zu oberst gekehrt wurde. Stünde, denn noch sind diese Bände nicht geschrieben.

Unser Heiko macht auch da nicht an den Schengen-Außengrenzen halt! So fordert der Kerle doch tatsächlich Neuwahlen in Venezuela! Weiß der nicht, dass sein Hinterhof die Ukraine ist und Lateinamerika den AMIs gehört? 

Ach so, ja, die Amis haben die Ukraine ja schon gestohlen als Steinmeier 2014 dort war um sie ein zu fordern. Und in Sachen Venezuela hat der Heiko sowieso keinen Schimmer sondern kolportiert die Haltung seiner Herren aus Washington DC.

Heiko hat also gar nichts außer ein großes Maul. Ich habe noch keine einzige Sache erlebt, zu der Heiko eine eigenständige Position vertreten hat. Entweder er verbreitet Gemeinplätze, die sowieso jeder unterschreiben kann und die man ihm in der Schule im Sozialkundeunterricht angelernt hat oder er plappert transatlantische Positionen nach.

Heiko, „The Man of the Crowd“ wie Edgar Allen Poe ihn beschreibt, das absolute Nichts an Persönlichkeit.

Die Aktion mit dem russischen Krömlkrütükör Babtschenko der erschossen und wieder auferstanden war hat ja jeder mitgekriegt.

Auch, dass die Deutsche Presse das zuerst als den offiziellen Startschuss für eine Kampagne zum WM-Boykott missverstanden hat:

Tweet des DJV über Babtschenko

 

Mir fiel vor allem andern auf, dass Steinmeier sich zeitgleich in Kiew aufhielt.

Was war das demnach genau?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Akteure im Mordfall Babtschenko so weit gedacht haben, der deutschen Presse derart ein Bein zu stellen, dass die mit der Fresse auf dem Asphalt auf klatschen und sich dieselbe blutig schlagen. Das geschah wohl. Der ukrainische Geheimdienst hat Leuten wie mir tausende Stunden Arbeit abgenommen! Einfach nur, indem jedes deutsche Hurenmedium sofort los gebrüllt hat: „Der Russe war’s! Wahrscheinlich auf Putins eigenen Befehl!“ Die Reichweite und die Arbeitszeit habe ich nicht, so vielen Leuten zu erklären wie antirussische Hetze funktioniert um das so wirkungsvoll gestalten zu können wie es diese Aktion tat einfach nur indem die Journaille reagierte wie sie reagiert. Wissensfrei beschuldigen, laut und viele gleichzeitig wie aus einer Kehle!

„Tot, ach tot, mein Freund Babtschenko!“ heulte einer drauf los. FAZ oder so, hab’s vergessen.

Presseliebling Heiko fehlte nicht im Chor der Babtschenko-Rächer. „Hört hört, ich bin empört!“

Und schon zieht er los, das kleine Scheißerchen:

 

Was war tatsächlich geschehen? Warum?

Steinmeier in Kiew, genau wie damals zum Februarputsch 2014.

Ist es möglich, dass alteingesessene ukrainische Geheimdienstler, die mit Steinmeier wegen seiner Rolle beim Putsch damals Februar 2014 eine Rechnung offen haben, dem ein Ei legen wollten?

Ich denke in 10 bis 15 Jahren wird dieser Babtschenko uns aufklären. Solche Typen sind viel zu eitel um so ein Geheimnis mit in das Grab zu nehmen, aber die Pointe gleich verraten geht nicht, das gibt zu großen Ärger; immerhin ist es eine Geheimdienstaffäre.

Wie auch immer. Macht Euch keine Sorgen, die Welt ist sowieso gerettet! Immer noch kommt es im Westen vor allem auf Washington an und der Don Trump ist vollends im Kim-Fieber angekommen!

Kim ath the White House

 

Happy Kadaver!