Lieber Oliver Janich

Lieber Oliver Janich

Ich mag Oliver Janich! Ich sehe seine Videos sehr gerne. Er trägt oft interessante Argumente vor und liefert nützliche Hinweise. Und mir gefällt die Max-und-Moritz-Art, wie er seine Inhalte vorträgt!

Da er sich auch auf meinen battleground bewegt, the Hollywood-Chainsaw-Massacre, will ich auf seinen letzten Video ganz direkt antworten!

Es macht einen großen ‚Unterschied, ob Tobey Maguire, Leonardo di Caprio und andere Träger großer Namen von Hollywood-Pedophilia sprechen oder einer, der es gerade einmal auf eine Credit Roll geschafft hat! Leute wie T.M. und L.d.C. haben viel zu verlieren, wenn sie das Problem ansprechen bekommen wir sichere Hinweise: ja, das Problem existiert, es ist kein Mythos!

Hollywood-Schauspieler ist ein Traumberuf. „Hollywood“ ist der symbolische Name für einen Teil der Entertainment Industries, das ist nicht nur der kleine Ort zwischen Santa Mo und LA, das kann auch wo anders sein. Aber bleiben wir im Ort.

Everybody comes to Hollywood
They wanna make it in the neighborhood
They like the smell of it in Hollywood
How could it hurt you when it looks so good

Man bekommt wahnsinnig viel Aufmerksamkeit, man hat oft tolle Arbeitsbedingungen, man kann irrsinnig viel Geld damit verdienen usw. darum gibt es auch viele Leute, die es versuchen. Ja, so sieht das Hollywood-Celeb-Life von weitem aus! Begibt man sich in die Nähe, sieht man auch die ganzen Schattenseiten! Und von den unglaublich vielen Leuten die kommen, ist es nur ein kleiner Bruchteil, der es schafft! Und da taucht schon das erste Problem auf: wie kommt diese vergleichsweise kleine Gruppe der Auserwählten zustande? Es gibt die großartigsten und fleißigsten Schauspieler, die ganze Stücke von Shakespeare und Beckett und weiß der Geier wem noch auswendig können und das beste, was sie abbekommen ist ein Engagement an einer Provinzbühne. Es gibt Weltstars wie Jennifer Lawrence. Die nicht nicht auffällig gut und die ist nicht auffällig schlecht. Dennoch hat sie schon um die 70 Millionen Dollar beiseite legen können, wurde mehrfach Oscar-nominiert und hat auch schon einen abbekommen. Hört man sich ihre Interviews an klatscht man die Hände über dem Kopf zusammen und stößt entsetzt aus: „Mein Gott, die ist ja dumm wie Stroh!“ Ich wäre überrascht, wenn die spontan die Titel dreier Stücke von Shakespeare aufzählen könnte! Naja, vielleicht außer „Heinrich der IV.“, „Heinrich der V.“, „Heinrich der VI.“ und selbst daran habe ich meine Zweifel! Was ist es also, das eine Star-Karriere baut? Die Professionalität und ein „Der/die Beste macht das Rennen“ ganz sicher nicht! Wir wissen alle ganz genau, warum Jennifer Lawrence ein Oscar-prämierter Weltstar ist: Weil Harvey Weinstein sie dazu gemacht hat! Er hatte die Macht dazu, Jennifer wurde mit ihm bekannt gemacht und er mochte sie offensichtlich. Also hat er sie zu dem gemacht, was sie heute ist! Und unser Shakespeare-Rezitator in der Provinz, wenn er es überhaupt probiert hat, schaffte möglicherweise noch nicht einmal ein Casting für eine 2-Sätze-Rolle! Zu so einem Casting melden sich im Extremfall bis zu 10 000 Leute und 99% von ihnen haben von ihrer Mama so oft gesagt bekommen „Du bist was Besonderes“, dass sie es selber glauben! Aber Casting-Agenturen sind nicht die Mama. Die müssen sich lauter Leute ansehen von lächerlich schlechten Selbstüberschätzern bis einigen, von denen sie sagen: „Passt gut in die Rolle“, und da es zu Letzt immer noch 100 sind, die gut passen, müssen sie willkürlich auswählen wen sie nehmen. Das ist ein möglicher allererster Einstieg. Es gibt noch andere allererste Einstiege.

Es gibt tausenderlei Faktoren, die eine Rolle spielen, warum manche sehr weit kommen und andere auf der Stelle treten. 

Die meisten müssen irgendwann aufgeben! Ich habe Menschen gesehen, die vor Wut und Hass geheult haben, weil sie völlig überzeugt gewesen sind „Ich bin dafür geboren!“ – aber keinen Stich machen und andere, die nach dem Motto abbrachen“ OK, that was fun, but I am running out of money now!“

Dieser Isaak Kappy ist also ein Schauspieler. In der IMDB eingetragen zu werden heißt oft nur, man hat möglicherweise schon mal 2-3 Worte in einem Film sagen dürfen. IMDB ist in erster Linie ein Recherchetool für die Filmindustrie und was damit verbunden ist wie Schulen, Presse usw. Er hat es also zum dauerhaften Statist gebracht. Klar, davon kann man in Hollywood leben. Man ist dabei, aber man ist auch nicht dabei. Man ist zwar  als Schauspieler da, aber könnte genauso gut auch der Müllmann sein. Allen am Set ist es egal, ob du Schauspieler oder Müllmann bist. Du siehst die Aufmerksamkeit, die anderen Schauspielern am Set zuteil wird, die dir verwehrt bleibt. Und mit jedem neuen Job siehst du Leute, die viel kürzer dabei sind als du, die aber wie Raketen an dir vorbei zischen! Das findest du ungerecht! Du willst auch mal dazu gehören. du willst deinen Namen auch mal wo lesen. Du willst auch mal auf die Insiderparty eingeladen werden anstatt Einritt dafür zu bezahlen, in dem Club saufen zu dürfen, in dem Kim Kardashian vor 3 Stunden auf ’nen Barhocker gefurzt hat, in er Hoffnung irgend jemanden zu treffen, der dich fördern kann und will, aber meistens ist es nur jemand, der dir zwischen die Beine will! Das frustriert. Ich versteh‘ das.

#MeToo hat eine Lawine ausgelöst. Pedophilia ist heiß im Netz. Und ja, ich sage: der macht sich wahrscheinlich wichtig! Vielleicht hat ihm ja auch irgend jemand etwas versprochen dafür, dass er  sich damit wichtig macht! Vergleiche mit Stormy Daniels. Es gibt Pornodarstellerinnen, die sind Superstars wie berühmte Schauspielerinnen aus dem seriösen Business. Sasha Grey fällt mir dazu ein. Stormy Daniels hat nie zu denen gehört. Und sie war am absteigenden Ast. Für die wären vielleicht noch ein paar MILF-Auftritte abgefallen, aber im Großen Ganzen war es das für sie. Und hui! – da fängt sie plötzlich die Rolle ihres Lebens ein! Gallionsfigur für eine Anti-Trump-Schmuddel-Kampagne! Du glaubst doch nicht im Ernst, dass die da selber drauf gekommen ist! Die wurde engagiert! Schauspieler arbeiten nicht nur im Film und auf der Bühne. Ich wurde mal engagiert, mich in einem Hotel daneben zu benehmen um zu testen, wie schnell und auf welche Weise das Personal auf so eine Störung der Gäste reagiert! Du kannst nicht wissen, ob Isaak Kappy nicht engagiert worden ist und nur seine Rolle spielt! Und dann erwähnt der niemanden Neues. Er nennt nur Namen, über die in den letzten Monaten Gerüchte im Internet in Umlauf gebracht worden sind. Ach so, die? Ja, hab‘ ich auch schon gelesen, im Netz und nicht in der Presse. Nimmt keiner ernst! Nur James Gunn hat es erwischt wegen seiner Tweets. Aber jemand wie James, der lebt in New York, New Jersey und LA. Seine Aufgabe war es zu schockieren. Womit kann jemand Leute in New York, New Jersey und LA noch schocken? Was gibt es denn, das in diesen Städten nicht jeden Tag irgendwo passiert und jeder abgestumpft dagegen ist? Genau, die Pedophilia-Schiene! Wenn jemand mit dem Missbrauch schutzloser Kinder kokettiert muss er sie nicht missbraucht haben. Er hat eine Grenze überschritten, die zu überschreiten kein normaler Mensch akzeptiert! Pedophilia ist das, wogegen noch nicht einmal die brutalsten Knastbrüder abgehärtet sind! Das geht, solange du in der Freakshow arbeitest, aber wenn du Blockbuster-Movies machst geht das überhaupt nicht! Tzja, James hat es getan als er in der Freakshow gearbeitet hat. Heute arbeitet er als Blockbuster-Regisseur, da holt es ihn ein!

Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.

10 Jahre später! Er wollte den Schockeffekt, den bekam er und er warf ihn um!

Los Angeles Gangster

Ja, die Polizei mach nichts. Dem halte ich mal entgegen, dass ein Tweet von Mike Cernovich, den so Hollywood-Leute normalerweise für einen bigotten Psychopathen halten, reicht, dass James Gunn gefeuert und seine Karriere beendet wird. Warum macht die Polizei nichts? Weil das LAPD wirklich viel zu tun hat und nicht jedes Hörensagen irgend eines Schauspielers verfolgen kann! Was glaubst du denn, wie viele Durchgeknallte täglich in LA zur Polizei gehen und irgend etwas anzeigen, von Murmel-klauenden Teddybären bis Alien-Invasionen! Städte wie LA und New York sind voll mit Irren und voll mit derart hochkarätigen Verbrechern, dass die den Oetker-Entführer wie einen Schuljungen aussehen lassen! Stichwort MS13. Ich schlage dir ein Experiment vor: geh mal nachts alleine, gegen Mitternacht, vom Hollywood Boulevard zum Mulholland rüber durch die wenig beleuchteten Straßen und sieh den Kids, die da an den Ecken stehen, in das Gesicht. Kannst du das ohne ab und zu einen Hauch Angst dabei zu fühlen? Wenn ja, bist du entweder hoffnungslos naiv oder dumm! Das sind nur Kids, zwischen 15 und 20 Jahre alt, aber eben viele, mit Waffen aber ohne Geld und Zukunft! Der einzige Grund, warum du unbeschadet da durchkommst ist das LAPD. Wenn du willst, dass die Zeit und Ressourcen einsetzen um wegen Pedophilia gegen einen Hollywood-Star zu ermitteln, dann musst du schon mit etwas mehr kommen als: „Hat der mir selber gesagt!“ und „Hab ich im Internet gelesen“.

Und, lieber Olliver Janich, etwas ganz in deinem eigenen Interesse: wer sagt dir denn, dass dieser Isaak Kappy nicht genau dafür engagiert wurde, Leute wie dich in die Falle zu locken? Stell dir vor, du rufst den als Zeugen auf und der Typ stellt sich als Flop heraus. Bumm! Dein einziges Argument ist, er wirke „ehrlich“ auf dich. Ja mein Gott, das ist ein erfahrener Schauspieler! Und wenn die jemanden für so etwas suchen, dann casten die auch! Die sagen zwar nicht, wofür sie casten, das erfährt er erst, wenn er ausgewählt wurde, aber sie selbst wissen wofür sie casten und wählen nach den dafür nötigen Kriterien aus! Die kennen auch seine Biographie ehe die ihn einweihen. Er wird entweder zum Casting eingeladen aufgrund seiner Bewerbungsunterlagen, die sie irgendwo von Agenturen bekommen haben oder sie lassen vorspielen und gehen dabei seine Unterlagen durch. Ehe sie ihn dann auch wirklich einweihen, wofür er vorgesehen ist erstellen die noch ein Profil. Schon lange dabei aber eigentlich erfolglos… Vielleicht noch ein paar Leichen im Keller, denn jeder hat Leichen im Keller…

Schmutzkampagnen gegen Trump beantworten mit Schmutzkampagnen gegen“ das linke“ Hollywood. Und nebenbei die „Verschwörungstheoretiker“ im Internet bloßstellen. Es könnten auch die wirklichen Hollywood-Pedophilia-Kreise dahinter stecken. Von sich ablenken, die Pedophilia-Jäger auf Promis hetzen! Die meisten Leute lieben es, auf Größen im Filmgeschäft herum zu hacken! Das nutzt man gerne aus, es gehört quasi schon zu den Bedingungen des Geschäftes dazu, nicht erst seit Trump!

Will er wirklich etwas in der Sache Hollywood-Pedophilia erreichen und weiß etwas, kann es aber nicht beweisen, dann wäre ein gangbarer Weg, er heuert einen Privatdetektiv an, der ihm die Beweise beschafft, mit denen er dann über einen Anwalt an die Presse geht. Denn wenn er wirklich etwas gegen einen davon in der Hand hat, dann bin ich mir sicher, die Los Angeles Times würde das gnadenlos aufgreifen! Vor allem, nachdem ein Harvey Weinstein gestürzt werden konnte, wäre es einer solchen Zeitung ein Vergnügen, die ersten zu sein, die die Leichen aus dem Keller einer Hollywood-Größe ans Tageslicht bringen. Und dann Pedophilia, was auch beim Hollywood-Reporter zuweilen diskutiert wird. Ein Zuckerl: man hätte der WaPo und der NYT seit langem mal wieder den Mittelfinger gezeigt! „Provinzblatt… Pah, was glauben die Hipster an der East Coast wer die sind?!“ Im Anschluss ermittelt das FBI. Da scheißen die Auflagen erst einmal so in die Höhe, dass die die nächsten 5 Jahre saniert sind! Aber das ohne substantielle Beweise zu machen, da können die gleich Insolvenz anmelden.

In dem Sinne, beste Grüße!