Eintrag 53: Splatter at the Saudi Embassy

Eintrag 53: Splatter at the Saudi Embassy

Ich habe nicht die geringste Ahnung, was dem Herrn Khashoggi das Leben gekostet hat.

Ganz sicher war er 2 Dinge nicht: ein Oppositioneller und ein kritischer Journalist.

Das kann man ganz leicht überprüfen, dafür braucht man nur seine Artikel in der Washington Post lesen. WaPo-Artikel sind im Internet leicht zu finden, ich verlinke sie hier nicht. Der Mann war ein eifriger Kriegshetzer gegen Syrien. Als Beispiel führe ich einen tweet von ihm aus 2015 an:

An den Artikel dazu erinnere ich mich sogar noch als er damals raus kam, weil er mich gewaltig in Wut versetzt hat.

Natürlich passt er sich für die WaPo dem amerikanischen Publikumsgeschmack an, aber alle recherchierbaren Quellen belegen, dass er ein treuer Anhänger der saudischen Monarchie war. Einige sagen, er habe einen anderen Prinzen dem, der sich aktuell als Thronfolger durchsetzen konnte, bevorzugt. Na und wenn schon. Das macht keinen Oppositionellen aus ihm. Sofern man einen Hofschranz, der einem anderen Mitglied der Herrscherfamilie als dem Thronfolger mehr zugetan ist nicht als Oppositionellen definiert.

Er war eng befreundet mit einem saudischen Geheimdienstchef und war auch viele Jahre selbst für den saudischen Geheimdienst tätig.

Er war wie Erdogan Moslembruder.

Kann also sein, das ist aber reine Spekulation, es handelte sich um eine Art Fememord innerhalb des saudischen Geheimdienstes. Vielleicht hat er Erdogan Staatsgeheimnisse verraten, wer weiß das schon. Vielleicht hat er aber auch nur die falsche Frau gevögelt, unter Saudis nichts ungewöhnliches, dass so etwas mit dem Tod eines der Rivalen endet. Nein, keine italienische Liebestragödie, eine Frau bedeutet Besitz und mit einer Frau aus gutem Hause geht eine größere Menge Besitz einher. Nichts kann man wissen, sicher ist nur: er wurde nicht getötet, weil er ein „kritischer Journalist“ gewesen wäre. Er war in allem auf Linie. Möglicherweise hat er den Herrscher mal etwas respektlos in einer Äußerung behandelt, aber ein saudischer Typ, der wie Khashoggi sogar bei der britischen Königsfamilie bisweilen zu Gast war, stirbt nicht wegen einer kleinen Entgleisung in Sachen Etikette. Möglicherweise kostet ihn das eine Stange Geld und Abbitte. Saudische Herrscher sind klassische orientalische Potentaten, aber sie sind keine Hollywood-Psychopathen!

Warum musste er gewaltsam sterben? Nur Insider wissen es und die werden es uns sicherlich nicht verraten! Die Mär vom „kritischen Journalisten“ gehört zur Vierdeckungsstrategie. Der Westen liebt Märchen von kritischen Journalisten, die ermordet werden ob ihrer Tapferkeit des Wortes, das Publikum frisst so eine Geschichte mit Genuss und will gar nicht dahinter blicken, weil es so schön in die bürgerliche Romantik passt und die kalte Wirklichkeit den Genuss verdirbt!

Zu der Frage, warum Khashoggi sterben musste gesellt sich nun noch die Frage: warum regiert der Westen so empört?

Saudi Arabien köpft ständig Leute wegen Kinkerlitzchen, mehrere pro Jahr wegen „Hexerei“ zum Beispiel, in Saudi Arabien ist Folter und Verstümmelung an der Tagesordnung, Steinigungen von Frauen wegen (auch nur Verdacht auf) Ehebruch zählt noch nicht mal als Hinrichtung, Menschen werden in Käfigen gehalten und als Sklaven gehandelt usw.

Also, ein Saudi wird in einer saudischen Botschaft auf bestialische Weise zu Tode gebracht – ganz ehrlich? – da zucke ich mit der Schulter und sage: Meine Güte, Saudi Arabien halt! Und es ist ja nun wirklich nicht so, dass die ganzen Spitzenpolitiker aus EU und USA plötzlich zum ersten Mal davon hören würden, dass Saudi Arabien gar nicht die vollendetste Vorzeige-Demokratie des Planeten ist oder das friedliche Zauberland des guten Königs Rauschebart.

Saudi Arabien ist das Ursprungsland von al Kaida. Al Kaida ist die erste große Söldnerarmee, die von Saudi Arabien aus rekrutiert wurde um den Wahabismus rund um den Globus dorthin zu bomben und massakern, wo er nicht angesagt ist in islamischen Ländern – und in nicht-islamische Ländern als Drohung: „Unterwerft Euch dem Islam oder Ihr werdet Eures Lebens nicht mehr froh!“ Alles, was als Islamismus oder islamischer Terrorismus gilt ist im Wesentlichen Saudische Außenpolitik!

Auch das wissen die Spitzenpolitiker der EU und der USA genau und seit Jahrzehnten!

Das hat sie bisher nicht gestört, im Gegenteil, sie haben das gerne andern in die Schuhe geschoben und von den Saudis abgelenkt.

Der Kreig gegen Irak, der Krieg gegen Libyen, der Krieg gegen Syrien, alles saudische Kriege, die von de NATO ausgeführt wurden. Alle Spitzenpolitiker der EU und der USA nebst ihrer Journaille machten und machen diese Kriege sich sogar zur Eigenen Sache. In Libyen hat Katar noch ein wenig Konkurrenz zu Saudi Arabien versucht, aber der Al Thani Familie wurde von Saudi Arabien schnell und deutlich verständlich gemacht, sich lieber nicht mit Saudi Arabien anzulegen. Die Spitzenpolitiker aus EU und USA nebst ihrer Journaille haben nicht etwa protestiert, als Saudi Arabien Katar abgeriegelt hatte, nein, sie zeigten Verständnis, Katar nähere sich schließlich dem Iran an.

Seit über 3 Jahren führt Saudi Arabien den bestialischten Krieg, der auf dieser Erde geführt wird gegen den armen Jemen. Saudi Arabien erzeugt beabsichtigt Hungersnöte, indem es Nahrungsmittel-Lieferungen in den Jemen unterbindet, es führt diesen Krieg mit Choleraepidemie, indem es medizinische Lieferungen behinderte als die Cholera ausbrach, es bombardiert die zivile Infrastruktur, Wohngegenden, Schulen, Krankenhäuser mit Hilfe der Spitzenpolitiker der EU und der USA, der teutonische Regierungssprecher Seibert rechtfertigt das damit, die Rebellen im Jemen hätten ja die legitime Regierung gestürzt. Nun könnte man auf den Gedanken kommen, wenn ein so mächtiges Land wie Saudi Arabien es nicht schafft, trotz diesem brutalsten Kriegszug diese gestürzte Regierung wieder einzusetzen, dass diese Regierung vielleicht gar nicht erwünscht ist, aber das stört einen Seibert nicht. Wird in der Ukraine die legitime Regierung von Putschisten gestürzt zeigt Seibert sich mit den Putschisten solidarisch und führen saudisch aufgebaute Söldnerheere erfolglos in Syrien Krieg gegen die legitime Regierung unterstützt Seibert die Söldner und bemerkt die kognitive Dissonanz in seinen Argumentationen nicht. Oder er bemerkt sie, denn ganz blöd ist er ja nicht, aber zum Wohle der Saudis sieht man darüber gerne hinweg.

Warum also diese Khashoggi-Geschichte, sie macht keinen erkennbaren Sinn?!

Dass jemand in der Botschaft seine Landes brutal ermordet wird ist empörend. Klar. Aber dass Politiker die die noch viel schlimmeren Verbrechen der Saudis decken bis fanatisch unterstützen sich hier gar nicht mehr einkriegen, das ergibt keinen Sinn! Glenn Greenwalds Vermutung, dass die sich so aufregen, weil es „einen der Ihren“ erwischt hat reicht mir auch nicht aus. Das genügte für zähnefletschende Zeitungsartikel und moraltriefende Sprüche. Hier wird von tatsächlichen Konsequenzen gesprochen, keine gravierenden aber immerhin, der neue Lieblingsfeind Erdogan darf sogar mitreden. Der labert natürlich etwas von politisch motiviert, weil das Opfer sein Muslimbruder und Freund ist. Tatsächlich wirkt es wie eine bewusste, gewollte Provokation, den Herrn genau in Istanbul abzumetzeln!

Es steckt offensichtlich etwas anderes dahinter!

Wir haben 3 Mächte, Türkei, Saudi Arabien und Iran, die um die Vorherrschaft fighten. Will uns das als Erklärung reichen? Mir nicht.

Geschieht etwas und aufgrund des Geschehens machen Presse und Politik westweit (weltweit nicht) mords Aufhebens, und ich kann mir die Sache nicht aus sich heraus erklären, dann könnte es auch eine andere Erklärung geben und das Halligalli, welches die Prominenzen aus Politik und Medien veranstalten ist nur die Ablenkung!

Was also ist sonst noch wichtig?

Daredevil Season 3 kam am 19. heraus! Großartig, stellt alles in den Schattten was seit Luke Cage 2 herausgekommen ist – also auch Iron Fist 2 war toll, aber eben nicht so toll –  aber unwahrscheinlich, dass die so ein Ding abziehen um die Leute von Netflix fernzuhalten.

Daredevil S03

Moderne Politik ist im Grunde sehr primitiv! Man muss immer nur in die selben Ecken gucken und man findet schon das richtige.

Und anfangen kann man immer erst mal beim USA-Russland Komplex. Und da werden wir auch ganz schnell fündig!

Putin hat etwas angekündigt, das er Dedollarisation nennt!

Die Abkehr der BRICS vom Dollar! Vor allem vom Petrodollar!

Aus Ami-Sicht war das schon der Grund, den Irak zu vernichten, es war der Grund Libyen zu vernichten, aber Amis haben bisher nur Krieg gegen vergleichsweise sehr kleine Staaten geführt nachdem sie sie erfolgreich isolieren konnten.

In Syrien hat das mit dem Isolieren nicht geklappt und schon kämpft das Imperium mit Problemen. Innenpolitisch befindet sich die USA in der schärfsten Krise seit dem Bürgerkrieg 1861-65! Außenpolitisch verliert sie an Einschüchterungs-Qualität.

Die Führung in Russland schätzt offensichtlich die Situation so ein, dass eine Abkehr vom Dollar als Weltwährung möglich ist.

Ich nehme an, Washington war tatsächlich überrascht. Man musste Zeit gewinnen, sich strategisch ausrichten!

Die Affäre Khashoggi bot sich an.

Der angekündigte Ausstieg aus dem Atomwaffenbegrenzungsvertrag INF ist die erste unmittelbare Reaktion!