Eintrag 59: Hurra, Hurra, der Pizzabote war da!

Eintrag 59: Hurra, Hurra, der Pizzabote war da!

Strasbourg ja?

Echt jetzt?

Ein Durchgeknallter mit Namen Chérif und wie ich auf RT lesen kann: „… französische(r) Staatsbürger mit nordafrikanischen Wurzeln vom Amtsgericht Singen wegen schweren Diebstahls zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Nach Verbüßung der Strafe wurde er 2017 nach Frankreich abgeschoben.“ ballert auf dem Weihnachtsmarkt rum!?! Zeitgleich mit der Meldung in Französischen Staatsmedien, dass die Gelben Westen auch am kommenden Wochenende der Winterkälte trotzend auf die Straße gehen werden?!

Geliefert wie bestellt von der Speisekarte der EU nachdem der Apéritif „rechter Mob“ verschmäht wurde! Die Bouillon „Der Russe steckt dahinter“ gerann auch eher zum Lacher.

„Also ihr lieben Gelben Westen, nehmt Eure 100€ ab Anfang 2019, geht nach Hause und lasst Papa Staat Euch mittels Verhängung des Ausnahmezustandes beschützen! Den Hunni pro Monat werdet Ihr zwar ab 6 Monaten später wieder in Gestalt neuer Steuern oder Gebührenerhöhungen auf staatliche Leistungen wie das Ausstellen von Pässen oder irgendwelchen Beiträgen, die für weiß der Geier was verhängt werden, zurückzahlen, Ihr habt also von denen gar nichts, aber hey, erst mal schenkt Euch Kaiser Emmanuel I. ein Weihnachtsplätzchen! Emmanuel hat jetzt wichtigeres zu tun, er muss Frankreichs Weihnachtsmärkte gegen Terroristen verteidigen! Da kann er keine renitenten Demonstranten gebrauchen, alles verstanden? Die Franzosen müssen jetzt zusammenrücken, der gemeinsame Feind tötet das friedliche Idyll mit Glühwein und Crêpes (die Ihr Euch zwar nicht mehr leisten könnt, aber was soll’s) am Fuße der Kathedralen!“

Es war mir kurz durch den Kopf geschossen. Wegen den Gelben Westen Grundrechte außer Kraft setzen, Soldaten in die Straßen schicken, Überwachung multiplizieren und die ganze Palette provoziert die Leute nur noch mehr, aber jetzt ein Betaclan-Tänzchen, komm hey, das wäre so offensichtlich,  das würde doch dem Dümmsten auffallen…

Ich war gespannt, was in Paris hinter verschlossenen Türen ausgeheckt wird für den Fall, dass Macrons Trixerei nicht verfängt. Ich dachte eher an etwas mittelfristiges, das am Ende des Winters zum Tragen kommen kann. Was hier begonnen hat wird wachsen und nicht aufhören, aber ein solches Wachstum kommt in Wellen.

Die Gelben Westen sind kein Studentenprotest, der zu nichts führt. Kein Stellvertreteraufzug. Kein „bunt und phantasievoll demonstrieren“ mit abschließendem Picknick am Ufer der Seine.

Die Gelben Westen sind ein Arbeiter-Protest! Hier kämpfen Menschen, die normalerweise zum Demonstrieren keine Zeit haben um ihre ureigensten Belange! Der Protest der Gelben Westen ist für die Beteiligten ein echtes Risiko, da es nicht die rituellen Aufmärsche der Gewerkschafts-Konzerne sind, welche ab und zu abgehalten werden um den Leuten die Illusion zu geben, irgend etwas zu ihren Gunsten geschähe. Der Protest der Gelben Westen ist ein „Schluss jetzt!“ das von innen kommt! Wenn das einmal in’s Rollen gekommen ist, dann bekommt man des nicht mehr so schnell weg, weil das erst passiert, wenn das Vertrauen in das System zusammengebrochen ist!

Maximaler Sicherheitsalarm wegen „Islamistischen Terror“. Wirklich? Das fällt Euch dazu ein?

Ein Liedchen gefällig?

Boris Vian: le Déserteur

Monsieur le Président
Je vous fais une lettre
Que vous lirez peut-être
Si vous avez le temps
Je viens de recevoir
Mes papiers militaires
Pour partir à la guerre
Avant mercredi soir
Monsieur le Président
Je ne veux pas la faire
Je ne suis pas sur terre
Pour tuer des pauvres gens
C’est pas pour vous fâcher
Il faut que je vous dise
Ma décision est prise
Je m’en vais déserterDepuis que je suis né
J’ai vu mourir mon père
J’ai vu partir mes frères
Et pleurer mes enfants
Ma mère a tant souffert
Elle est dedans sa tombe
Et se moque des bombes
Et se moque des vers
Quand j’étais prisonnier
On m’a volé ma femme
On m’a volé mon âme
Et tout mon cher passé
Demain de bon matin
Je fermerai ma porte
Au nez des années mortes
J’irai sur les cheminsJe mendierai ma vie
Sur les routes de France
De Bretagne en Provence
Et je dirai aux gens:
Refusez d’obéir
Refusez de la faire
N’allez pas à la guerre
Refusez de partir
S’il faut donner son sang
Allez donner le vôtre
Vous êtes bon apôtre
Monsieur le Président
Si vous me poursuivez
Prévenez vos gendarmes
Que je n’aurai pas d’armes
Et qu’ils pourront tirer