Eintrag 72: GruppenBILD mit Damen

Eintrag 72: GruppenBILD mit Damen

Durch 2 Hinweise verdichtet sich meine von Anfang an gehegte Vermutung, dass die Carola-Rackete-Aktion im Hafen von Lampedusa und die Implementierung Uschi von der Leyens ein konzertierter Vorstoß waren, im Rahmen ein und der selben Strategie, von ein und dem selben Planungsstab entworfen.

Hinweis 1: das BILD-Interview, Hinweis 2: sie fordert jetzt von der EU-Kommission die automatische Aufnahme und Verteilung ihrer zukünftigen „Fracht“.

Ich fange mit 2 an. „Seenotrettungsschiff“ ist ein extra erfundener Neologismus. Seenotrettung ist Folge einer Havarie und in Seenot geratene werden von Schiffen gerettet, die sich in der Nähe befinden, weil das nahe bei deren normaler Rute liegt. Wie immer man die Geschehnisse zwischen Afrika und Italien beurteilen mag, es handelt sich nicht um „Seenotrettung“. Hier werden absichtlich Menschen im Meer ausgesetzt, um dann von deutschen Abenteuerurlaubern und deren Trittbrettfahrern eingesammelt und nach Europa gebracht zu werden. Die Rede ist von „tausenden Helfern“, die dort unterwegs seien, sprich, es handelt sich um eine gewaltige, millionenschwere und personalintensive Industrie. Und wenn ich mir ansehe, mit welchen durch keinerlei Selbstzweifel getrübten Herrschaftsinstinkten Carola Rackete agiert, so ist das Personal nicht billig. Woher bekommen die eigentlich das viele Geld?

Zufällig hat die EU-Kommission jetzt die mit riesigem Spektakel implementierte deutsche Galionsfigur.

Der wichtigere aber ist das BILD-Interview.

Inhaltlich ist das zwar nur bedeutungsloses Nachplappern des aktuellen Mainstreams, es bekommt aber durch den Kontext Bedeutung.

In Libyen würde eine halbe Millionen „Flüchtlinge“ gestrandet sein, die dort unter KZ-ähnlichen Bedingungen existierten.

Zur Erinnerung: diese Bedingungen wurde von der EU und den USA geschaffen, indem sie die arabisch-sozialistische Jamahirija wegbombten und Gaddafi ermordeten. Hier wichtig zu wissen: indem man Libyen wegbombte , bombte man gleichzeitig ein umfassendes wirtschaftliches Aufbauprogramm für Afrika weg. Was Deutschland anbelangt, waren sich alle Bundestagsparteien einig, Union, SPD, GRÜNE und Die Linke, dass Libyen zerschlagen werden müsse. Die FDP demontierte ihren eigenen Vorsitzenden, den damaligen Bundesaußenminister Westerwelle, der sich dagegen positionierte. Die Linke meinte, man solle das ohne Bomben bewerkstelligen; das ist ihre Aufgabe, um den friedensbewegteren Teil der deutschen Bevölkerung in diesen Krieg gegen Libyen mit hineinzuziehen, denn hätte Die Linke die gleiche Blutrünstigkeit wie die GRÜNEN an den Tag gelegt, hätte außerparlamentarischer Widerstand gegen den Krieg mobilisiert werden können.

Jetzt hat man das von libyscher Seite vorher angekündigte Ergebnis.

Nun kündige ich das nächste an: Wenn Frau Rackete ihre 500 000 „Flüchtlinge“ aus Libyen nach Europa evakuiert, so hat sie in 3 Monaten spätestens die nächsten 500 000 unter den selben Bedingungen in Libyen, die sie dann wieder… usw., usw…

Wo soll das also enden?

Es soll gar nicht enden!

Frau Rackete kündigt nämlich gleich noch die „Klimaflüchtlinge“ an. Also die von unabdingbarem Schicksal vertriebenen.

Nebenbei sichert das ihrer Industrie der „Seenotrettung“ und des Transfers von Afrika nach Europa Aufträge für Jahrzehnte.

Ein Linker, der im Laufe seines Lebens auch mal, anstatt immer nur den aktuellen Mainstream besonders laut nachzubrüllen, gelernt hat, antiimperialistisch zu analysieren, begreift hier sofort, worauf das abzielt!

Das ist nämlich die nächste Phase des Kriegs der westlichen Konzerne gegen Afrika! Somit wird den afrikanischen Staaten die witschaftliche und politische Grundlage als auch die Abwehrkraft entzogen unter dem Vorwand der Bessermenschlerei.

Indem ich sage: aus klimatischen Gründen sind die und die Landstriche unbewohnbar, habe ich den Wert des Real Estate auf Null gesetzt. Die Konzerne brauchen nur noch ihre Wissenschaftler los schicken, die gucken, wo sich lohnenswerte Rohstoffvorkommen befinden, um den Staaten ganze Quadratmeilen für ein paar Cent abzukaufen. In den Aufbau der Länder zu investieren erübrigt sich, da die Bevölkerungen dort ja nicht leben können und abwandern müssen. Nebenbei ist es ein Schlag gegen die VR China, die in Afrika im großen Stil investiert.

In diese Kerbe schlägt auch die Rackete-Propaganda, man könne „Flüchtlinge“ nicht in Afrika absetzen. Afrikanische Länder werden wie selbstverständlich als böse und menschenfeindliche Diktaturen eingestuft.

Die Geisteshaltung, die Carola Rackete ausdrückt ist: Afrikaner sind von Natur aus unfähig Länder zu gestalten und einen Staat aufzubauen. Darum müssen sie evakuiert werden in die Länder der Profis und in diese integriert.
Afrikaner sind unfähig zu wirtschaften, darum müssen sie evakuiert werden in die Volkswirtschaften der Profis und in diese integriert.

Muss ich da noch anmerken, dass genau diese Gutmenschen, die ihre Politik umkritisierbar machen wollen, indem sie alle Kritiker als Rassisten und Nazis brandmarken, die eigentlichen Rassisten sind?

Fassen wir zusammen: die Rackete-Aktion war ein kriegerischer Akt gegen die Länder in Europa, die sich gegen die Lobby wehren, welche via Berlin ihre Diktatur über ganz Europa errichtet. Sie ist auch ein kriegerischer Akt gegen Afrika, das in Abhängigkeit zu westlichen Konzernen und Interessen gehalten werden soll. Sie ist ein kriegerischer Akt gegen die Volksrepublik China, das in Afrika investiert. 3 auf einen Streich. Der Medienrummel, die Unterstützung durch Merkel, Steinmeier, Maas, die Kirchen und im besonderen Maße natürlich die Propaganda durch die GRÜNEN und Die Linke stilisieren Carola Rackete zu einer Art Wonder Woman, der nur Unholde nicht folgen wollen, die furchtlose Einzelkämpferin, die es dem „italienischen Faschisten“ zeigt.

Die Offizierstochter Carola Rackete als Agentin hierfür einzusetzen war ein excellenter Schachzug! Es ist ja zum Fremdschämen, mit anzusehen, wie die die ganzen linken Männer buchstäblich bei den Eiern gepackt hat und durch die Arena schleift! Es stimmt eben doch: Frauen können die Gehirne von Männern an- und ausknipsen, sie müssen dafür nur den Schalter zwischen den Beinen betätigen. Das gelingt natürlich dennoch nur im Zusammenspiel mit der entsprechenden Phantasie, die angeregt wird. Von der Leyen regt die nicht an. Die feministische Action-Braut mit den richtigen Sprüchen schon.